Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Pfarrkirche St. Sigmund im Sellrain

 
Beschreibung

Am Ortseingang von St. Sigmund, auf eine Anhöhe, befindet sich die Pfarrkirche die dem Heiligen Sigmund von Burgund geweiht ist. Die heutige Kirche mit gotischem Hochaltar im Westen und Eingang im Osten stammt aus der Zeit um 1490. Sie hieß ursprünglich "Obertal", wurde aber nach Erzherzog Sigismund von Tirol umbenannt.
Um 1130 stand hier eine alte Holzkapelle zu "Maria, die in den Himmel aufgenommenen" und zu "Ehren der Heiligen Fabian und Sebastian" (Viehpatrone). Diese Kapelle ist heute die Seitenkapelle auf der rechten Rückseite der Kirche. 1140 wurde das damalige zur Gemeinde und Pfarre Wilten gehörige Gebiet dem Stift Wilten übergeben. Um 1350 erneuerte man die alte Holzkapelle zu einem Steingebäude, das in den Bau von 1490 integriert wurde.
Die Kirche St. Sigmund hatte einst eine flache Decke, auf der man 1932 gotische Fresken entdeckte. 30 Jahre später traten weitere gotische Fresken in der Ur-Kapelle zu Tage. Die heutige Kirchendecke stammt aus dem späten 18. Jahrhundert, ebenso wie der Altarraum mit Hochaltar.
 

 
Pfarrkirche St. Sigmund
Herrn
A 6184 St. Sigmund im Sellrain
Adressen